OpenGL Visualisierung - AESCO Viewer

Der AESCOViewer ist ein OpenGL basierte Grafikengine die eine qualitativ hochwertige Darstellung auch auf preisgünstigen Hardwareplattformen erlaubt. Durch den Einsatz modernster Rendertechniken (Multitexturing, Bumpmapping) wird eine herausragende Bildqualität bei gleichzeitig hoher Performance erreicht. Die Ansteuerung erfolgt über Netzwerk (Ethernet) wodurch eine beliebige Anzahl von Sichtkanälen realisiert werden kann. Jedem Sichtkanal ist dabei ein PC unter dem Betriebssystem LinuX zugeordnet.

Wesentliche Merkmale:

  • OpenGL basiert unter LinuX
  • Keine zusätzlichen Bibliotheken erforderlich (geringe Lizenzkosten)
  • Auf eine beliebige Anzahl von Sichtkanälen erweiterbar
  • Moderne Rendertechniken (Multitexturing, Bumpmapping)
  • Für Flugsimulation: Volumetrische Wolken (3D)

Datenformat:

Für die Darstellung des Bodens, der Fahrzeuge sowie der Umgebungsobjekte wird das bekannte Wavefront *.obj Format verwendet. Die Anordnung der Objekte in der Welt erfolgt über ein editierbares ASCII-File. Es existieren eine Reihe von Exportfiltern, so dass die Visualisierungsdaten unmittelbar aus den ORSIS Geländedaten bzw. aus realen Messdaten (z.B. Landesvermessungsamt) abgeleitet werden können. So ist eine perfekte Übereinstimmung zwischen Sicht- und Fahrinformationen gewährleistet. Es sollte hervorgehoben werden, dass Datenbasen in der Regel für jeden Kunden individuell gestaltet werden.

Screenshots Fahrsimulation: (Bitte anklicken zum Vergrössern)

Geländefahrt MAN 8x8

Geländefahrt MAN 8x8 mit Spiegelung

Geländefahrt MAN 8x8 mit Spiegelung

Strassenfahrt MAN 8x8 (Bumpmapping)

MAN 8x8 auf der Autobahn

MAN 8x8 auf der Autobahn

Der AESCO Viewer eignet sich neben der Fahrsimulation auch für die Flugsimulation. Hierbei ist die Datenbasis natürlich nach anderen Gesichtspunkten zu gestalten. Nachfolgend sind einige Bilder als Beispiele dargestellt. Die Screenshots entstammen einer durch die AESCO im Kundenauftrag erstellten Datenbasis, die mit einer Fläche von etwa 900 km x 700 km Deutschland vollständig abdeckt. Die Darstellung von Details ist für Flughöhen ab etwa 3000 m optimiert und damit vor allem für Verkehrsflugzeuge geeignet. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf die realistische Darstellung der Wolken gelegt. Durch die Verwendung von volumetrischen Wolken sind eindrucksvolle Wolkendurchflüge möglich. Die Topographie sowie die Landschaftmerkmale (Flüsse, Wälder, Städte etc.) basieren auf Daten des Bundesamtes für Geodäsie und Kartographie (digitales Landschaftsmodell), die Texturen wurden generisch erzeugt.

Screenshots Flugsimulation: (Bitte anklicken zum Vergrössern)

Leichte Bewölkung

Mittlere Bewölkung

Volumetrische Wolken

Taunus aus 9000 m Höhe

Anflug auf Hamburg Finkenwerder

Wesermündung bei Wilhelmshaven aus 5900 m Höhe