Referenzprojekte

Die AESCO GbR hat in den Jahren seit der Gründung eine Vielzahl von Projekten erfolgreich bearbeitet. Der weitaus größte Teil der Projekte unterliegt der Verschwiegenheitpflicht, so dass in diesem Rahmen nur wenige Beispiele gezeigt werden können.

Jungheinrich Gabelstapler-Simulator auf der CeMAT 2005

Auf der CeMat 2005 wurde von der Jungheinrich AG ein Fahrsimulator genutzt um ein neues Multifunktionslenkrad (JetPilot) zu präsentieren. Das Messepublikum hatte so die Möglichkeit die besonderen Vorzüge dieses neuartige Bedienkonzeptes selbst zu “erfahren”.

Der Simulator wurde zusammen mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Institut für Fahrzeugtechnik und Antriebssystemtechnik (IFAS) realisiert . Als Simulationssoftware wurde das Simulationsprogramm ORSIS genutzt, dass speziell für die Abbildung des Staplers modifiziert wurde. Für die 6-Kanal Sichtdarstellung wurde der AESCO-Viewer genutzt.

Die Bereitstellung und Anpassung der Software, die Erstellung der Datenbasis sowie die Datenkommunikation zwischen Stapler und Simulator wurden durch die AESCO GbR realisiert.

Screenshots der Datenbasis

Die Datenbasis bildet ein virtuelles Betriebsgelände ab. Die Gestaltung wurde so vorgenommen, dass alle wichtigen Arbeitsaufgaben wie LKW be- und entladen, Regale be- und entladen sowie das Befahren von Rampen dargestellt werden können. Die Modellierung wurde individuell mit dem Auftraggeber abgestimmt und nach seinen Vorgaben realisiert.

Die Rechte an der Datenbasis liegen bei der Jungheinrich AG, die Darstellung der Bilder dient ausschließlich Dokumentation.

Screenshot Staplersimulator Einfahrt HalleScreenshot Staplersimulator InnenbereichScreenshot Staplersimulator EinfahrtScreenshot Staplersimulator GeländeScreenshot Staplersimulator Einfahrt GeländeScreenshot Staplersimulator RegallagerScreenshot Staplersimulator AussenScreenshot Staplersimulator AussenScreenshot Staplersimulator Aussen

Funktionen des Gabelstapler-Simulators

Der Anwendungsmöglichkeiten des Staplersimulators gehen weit über ein reines Intertainment-System hinaus. Tatsächlich handelt es sich um eine hochkomplexe, physikalische Simulation, die alle wesentlichen Eigenschaften und Funktionen des realen Gabelstaplers abbildet. Damit ist der Simulator nicht nur Produktpräsentationen geeignet sondern ebenso für Schulung, Ausbildung oder Forschung und Entwicklung. Aufgrund der integrierten Schnittstellen ist eine Kopplung zu Bewegungssystemen der Firma FCS unmittelbar möglich.

Der Staplersimulator ist im Hinblick auf die Komplexität und Realitätsnähe weltweit einzigartig. Nachfolgend die wichtigsten Eigenschaften:

  • Paletten lassen sich aufnehmen und manipulieren (teilweises anheben, schieben)
  • Regale sowie der LKW’s können nach belieben be- und entladen werden
  • Alle Kollisionen werden physikalisch korrekt abgebildet (z.B. Gabel Palette, Palette - Palette, Palette - Umgebung, etc.)
  • Das Gabelstapler ist physikalisch korrekt modelliert:
    • Arbeitsfunktionen (heben-senken, Mastneigung, Seitschieber)
    • Fahrphysik: Massen und Trägheiten, Motoreigenschaften, Reifeneigenschaften etc.
    • Aufwändiges Kollisionsmodell (Fahrzeug - Umgebung)
    • Sonderfunktionen: Jungheinrich Curve-Control, geschwindkeitsabhängige Lenkwinkelsteuerung
  • Simulation von RFID Funktionen (Palettenerkennung, automatische Verkehrszeichen, automatische Rolltore)
  • 6-Kanal Sichtsystem (4 Kanäle Frontsicht, Rückspiegel, Szenenansicht) - weitere Kanäle sind leicht realisierbar
  • Breite Sichtfeldes 180°
  • Sounds basieren auf Original-Samples
  • Datenkommunikation zwischen Stapler und Simulator erfolgt über CAN

Technologie-Demonstrator für Rheinmetall Landsysteme

Im Auftrag der Rheinmetall Landsysteme AG wurde auf Basis des Simulationsprogramms ORSIS ein Technologiedemonstrator entwickelt. Dieses System ermöglicht die gleichzeitige Echtzeitsimulation mehrerer Fahrzeuge einer virtuellen Umgebung. Die Besonderheit ist, das eines oder mehrere Fahrzeuge automatisch betrieben werden können und den übrigen Fahrzeug in der Art einer “elektronischen Deichsel” spurtreu folgen.

Das erstellte System wurde für eine Messepräsentation auch in ein Fahrzeug des Typs Wiesel integriert. Die Kopplung erfolgt dabei über den Fahrzeug CAN-BUS.

Eine weiterentwickelte Variante wurde am Rande der ELROB 2006 präsentiert.

Aussensichtsimulation für AIRBUS Kabinensimulator

Für AIRBUS Hamburg wurde eine Aussensichtsimulation für den A380 Kabinensimulator erstellt. Das System verfügt über 30 separate Sichtkanäle bei denen in Echtzeit eine Visualisierung der Aussensicht dargestellt wird. Des weiteren wurde die durch AESCO die Ansteuerung des Bewegungssystems realisiert - dies beeinhaltet auch eine komfortable grafische Bedienoberfläche.

Airbus A380 Kabinensimulator

Screenshots Flugsimulation: (Bitte anklicken zum Vergrössern)

Leichte Bewölkung

Mittlere Bewölkung

Volumetrische Wolken

Taunus aus 9000 m Höhe

Anflug auf Hamburg Finkenwerder

Wesermündung bei Wilhelmshaven aus 5900 m Höhe